Deutsch

Goethe-und-Schiller-Denkmal in Weimar
Goethe und Schiller, zwei der größten deutschen Schriftsteller

Deutsch ist meine Muttersprache. In dieser Sprache wurden große Werke der Weltliteratur verfasst und sie wird auch in der modernen Musik trotz der englischen Dominanz immer beliebter. Zu Recht, denn Deutsch ist trotz aller Vorurteile eine schöne Sprache.

Grammatik, Klassiker und Geschichte

Auf den folgenden Seiten erhalten Sie umfangreiche Informationen zu allen wichtigen Themen der deutschen Sprache.

Wissenswertes zur deutschen Sprache

  • Goethe, Schiller, Heine und andere Schriftsteller kamen mit deutscher Literatur zu weltweitem Ruhm.
  • Martin Luther revolutionierte mit seiner Bibelübersetzung die Kirche ebenso wie die Sprache.
  • Die fremdsprachigen Bezeichnungen für „deutsch“ zeigen die vielfältige Geschichte der Sprache: German (Germanen), allemand (Alemannen), saksa (Sachsen), tysk / duits (Volk), niemiecki (stumm, fremd).
  • Der Vorwurf, Deutsch sei eine harte, kalte Sprache, beruht auf dem dunkelsten Kapitel unserer Geschichte.
  • Deutsch ist die häufigste Muttersprache in der Europäischen Union und hat sich in verschiedenen Varianten bis nach Pennsylvania, Namibia und Papua-Neuguinea verbreitet.
  • Im deutschen Sprachraum gibt es zahlreiche Dialekte, die in der regionalen Kultur gepflegt werden.
  • Die deutsche Sprache hat so schöne Wörter wie „Habseligkeiten“, „Gemütlichkeit“ oder „Augenblick“ hervorgebracht, muss aber gleichzeitig um bedrohte Wörter wie „Backfisch“ oder „Bandsalat“ kämpfen.
  • International haben deutsche Wörter viele Sprachen bereichert.

Linguistische Fakten

  • indogermanische Sprachfamilie, germanische Sprache
  • flektierend-fusionierende Sprache
  • SVO-Sprache (Wortstellung: Subjekt, Verb, Objekt)
  • ISO-639-Sprachcode: de, ger, deu
  • mindestens 90 Millionen Muttersprachler, in ähnlichen Dimensionen Zweitsprache
  • offizielle Amtssprache in Deutschland, Österreich und der Schweiz sowie in Liechtenstein, Luxemburg, Belgien und Südtirol
  • historische Formen: Althochdeutsch, Mittelhochdeutsch, Frühneuhochdeutsch

Weitere Informationen im Netz