Latein

Rom ist das Zentrum der lateinischen Sprache.

Latein gilt als tote Sprache, die man nur noch aus verstaubten Büchern oder dem Vatikan kennt. Außerdem ist es angeblich zum Lernen viel zu kompliziert. Die Klischees lenken davon ab, wie interessant und wertvoll Latein wirklich ist. Schauen wir uns also erst mal die Tatsachen an.

Grammatik, Klassiker und Geschichte

Auf den Unterseiten erhalten Sie umfangreiche Informationen zu allen wichtigen Themen der lateinischen Sprache.

Wissenswertes zur lateinischen Sprache

  • Latein ist eine ehemalige Weltsprache. Von der Antike bis zum Mittelalter war es dank des Römischen Reiches mindestens so bedeutend wie heute das Englische.
  • Die abendländische Kultur ist durch diese Sprache geprägt, weil die katholische Kirche und die Wissenschaftler in Latein kommunizierten.
  • Viele moderne Sprache stammen vom Latein ab, die romanischen Sprachen Französisch, Italienisch, Spanisch und Portugiesisch sind direkte Nachfahren.
  • Heutige Fremdwörter und Fachbegriffe enthalten oft lateinische Elemente und sind deshalb mit entsprechenden Sprachkenntnissen leichter zu verstehen.
  • Autoren wie Vergil, Horaz, Cicero und Caesar verfassten weltberühmte Literatur in lateinischer Sprache.
  • Zahllose Sprichwörter und Phrasen gehören zur heutigen Kultur.
  • In der modernen Musik gibt es einige lateinische Texte und diverse literarische Werke wie Asterix, Harry Potter oder Winnetou wurden ins Lateinische übersetzt.
  • Es gibt eine lateinische Wikipedia und lateinische Übersetzungen bei Google.

Linguistische Fakten

  • indogermanische Sprachfamilie, italienische Sprache
  • flektierende Sprache
  • freie Wortstellung
  • ISO-639-Sprachcode: la, lat
  • keine Muttersprachler, weltweit verbreitet als Zweitsprache
  • offizielle Amtssprache im Vatikan